Alli – KEINE Resultate, häufig Nebenwirkungen, teuer!

Alli

40
Alli
0.86

Wirkung

1/10

    Einfachheit

    2/10

      Erfolgsquote

      1/10

        Preis-Leistung

        1/10

          Gesamt-Wertung

          1/10

            Vorteile

            Nachteile

            • Wirkungslos: Kein Fettabbau möglich
            • Nebenwirkungen: Magenkrämpfe, Fettstuhl
            • Kann Wirkungsamkeit der Antibabypille beeinflussen

            „Taugt nichts“, „Heftige Nebenwirkungen“, „Abführmittel!“, das sind nur drei der wahrheitsgetreuen Kommentare, die man zum angeblichen Abnehmwunder Alli im World Wide Web findet. Ausgenommen davon sind lediglich die positiven, vom Hersteller gekauften Kommentare auf den Websites der Vertreiber für das sagenumwobene Abführmittel selbst. Wie viele andere vermeintliche Diätwunder auch, ignoriert der Hersteller jedoch die Vielfalt aller Dickmacher in der Nahrung.

            Fett ist nicht alles! – Einseitiges Medikament, das nicht wirken kann

            Magen und Darm nehmen die Fette auf, die man mit der Nahrung zu sich nimmt. So weit, so gut. An dieser Stelle dachte sich der Hersteller von Alli offensichtlich: „Na dann sollen die halt nicht so viele Fette aufnehmen. Schmeißen wir einfach ganz viel Orlistat rein und schon hat sich die Sache.“ Orlistat ist nämlich das Hauptargument von Alli. Doch Orlistat hilft nicht beim Abnehmen!

            Der besagte Wirkstoff blockiert zum Teil die Fettaufnahme. Konkreter: Fettverarbeitende Enzyme, die Lipasen, werden gehemmt, der Energiewert der Mahlzeit künstlich verringert und unverdaut wieder ausgeschieden. Angeblich spart das 25 % Fett pro Mahlzeit ein. Doch geht diese Rechnung wirklich so einfach auf?

            Die Antwort ist glasklar: Nein. Wer mit Alli Erfahrungen sammeln konnte, weiß, dass das nicht funktioniert. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn ein näheres Betrachten der Inhaltsstoffe diverser Lebensmittel zeigt, dass nicht nur Fette Sie dick machen können. Kohlenhydrate zum Beispiel haben mindestens den gleichen Stellenwert. Sie dürfen bei der Bekämpfung von Übergewicht keinesfalls vernachlässigt werden.

            Alles, was der Verbraucher vom Effekt bemerkt, ist der unappetitliche und langwierig werdende Toilettengang. Ausscheidungen verfärben sich teilweise und die WC-Aufenthalte werden zur reinsten Tortur. Erstaunlich ist das nicht, denn schließlich versuchen Sie bei der Nutzung von Alli 25 % Fett unverdaut (!) wieder abzugeben. Neben diesem unangenehmen Effekt, gibt es jedoch noch allerhand mehr – und die können ganz schön weh tun.

            Die Alli Nebenwirkungen – Vitaminblockade, erschwerte Verdauung und Leberschäden

            Wenn Sie sich unklugerweise für Alli entscheiden, sollten Sie nicht nur mit den verhängnisvollen Nebenwirkungen rechnen, zu denen wir gleich kommen. Sie sollten auch jeden Tag einen gewaltigen Obst- und Gemüsekorb zur Hand haben. Alli hemmt nämlich nicht nur die Aufnahme von 25 % Fett, sondern auch von Vitaminen. Sind Sie berufstätig, werden Sie kaum die Zeit haben, den ganzen Tag Obst und Gemüse zu verzehren. Legen Sie sich für den Fall der Fälle daher besser schon einmal Nahrungsergänzungsmittel zurecht.

            Neben der abführenden Wirkung, kann Sie womöglich auch Folgendes ereilen, wenn Sie Alli kaufen sollten: Leberschäden. Trotz in Deutschland sehr strenger Richtlinien was Medikamente anbelangt, gibt es zu Alli keine Langzeitstudien. Mediziner halten es jedoch für durchaus möglich, dass Leberschäden zu den Spätfolgen der Tabletten gehören können. Wieso sollten Sie für Vitaminmangel, die Tatsache, dass die Pillen Ihnen nicht beim Abnehmen helfen und immerhin die Möglichkeit, Leberschäden davonzutragen, so viel Geld ausgeben?

            Der Alli Test verrät: Wirkungslose Pillen sind auch noch überteuert!

            Stolze 59,90 Euro beträgt der Alli Preis, den man in örtlichen Apotheken für eine Packung auf den Tisch legt. Eine Packung, die 84 Kapseln enthält und gerade einmal einen Monat lang reicht. Mit etwas „Glück“ finden Sie die wirkungslosen Placebos ähnelnden Tabletten auch „schon“ für 40 Euro in der Onlineapotheke. Allein der Preisunterschied spricht für sich. Doch so viel Geld für ein Mittel auszugeben, das den gleichen Effekt erzielt wie übermäßig viele Hustenbonbons, würde an Idiotie grenzen. Doch es geht noch weiter.

            Schwanger dank Alli – Auch, wenn man’s gar nicht werden wollte

            Vor den spontanen Fettabgängen, die einen länger als geplant auf der Toilette halten können, fürchtet sich wahrscheinlich jeder. Neben der verlorenen Zeit birgt Alli jedoch noch eine ganz andere Gefahr. Durch den häufig eintretenden Durchfall, der aus unübersehbar vielen Alli Erfahrungen hervorgeht, kann die Antibabypille ihre Wirksamkeit verlieren. Das Risiko, dass Frau plötzlich ungewollt schwanger wird, ist also keineswegs zu ignorieren!

            Trotz etlicher Gefahren nicht verschreibungspflichtig!

            Das Bundesinstitut für Arzneimittel sieht in Deutschland strenge Richtlinien für die Ausgabe von Medikamenten vor. Alli nimmt es damit nicht ganz so genau. Das Produkt ist in der Apotheke und im Online-Versandhandel ohne Rezept frei erhältlich. Das ermöglicht selbst Kindern und Jugendlichen den Zugang zu den mehr als fragwürdigen Pillen. Gleichzeitig dürfen Alli Kapseln jedoch nicht an Minderjährige verkauft werden. Da stellt sich die Frage: Wie gedenkt man das zu verhindern, wo das Produkt frei im Handel erhältlich ist?

            Ferner sollte zu denken geben, dass Alli erst ab einem BMI von 28 Anwendung finden sollte. D. h. im Klartext, man darf das Medikament erst ab einem Übergewicht von zirka 11 kg einnehmen. Auch hier sollten Sie sich die Frage stellen: Wieso nicht schon bei 5 kg Übergewicht? Womöglich erhalten Sie Antworten auf diese Fragen bei Ihrem Hausarzt.

            Wer mit den Schwindelpillen wirbt

            Bereits die Tatsache, dass Alli keinen eigenen Internetauftritt mehr hat, sollte zu denken geben. Das war vor wenigen Jahren noch anders. Vielversprechende Vorher-Nachher-Bilder mischten sich unter gekaufte 5-Sterne-Vollste-Zufriedenheit-Kundenrezensionen. Ein Schwindel, der auffliegen musste und das plötzliche Verschwinden der Website vermutlich mitunter begründet.

            Fazit: Zu viel Geld für einen Hauch von Nichts

            Alli Werbesendungen zelebrieren die vermeintliche Erreichbarkeit der Sterne. Das Produkt wird als Wundermittel für alle dargestellt, die mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel abnehmen möchten. Bei vielen hat der Schwindel bereits funktioniert, denn nimmt man tatsächlich etwas ab, müssen es natürlich die Tabletten gewesen sein. Tatsächlich ist jedoch alles, was der Hersteller Ihnen gewährt, nicht der Griff in die Sterne, sondern der tiefe Griff in den Geldbeutel.