Johannes von Buttlar Diätdrink – Unseriös, unwirksam und überteuert!

Johannes v. Buttlar Diätdrink

26,99
Johannes v. Buttlar Diätdrink
1.02

Wirkung

0/10

    Einfachheit

    2/10

      Erfolgsquote

      1/10

        Preis-Leistung

        2/10

          Gesamt-Wertung

          1/10

            Vorteile

            Nachteile

            • Wirkungslos
            • Dubioser Anbieter

            Er ist wirkungslos, er wird von einem unseriösen Shop verkauft und die Versandkosten sind absolut überteuert. Die Rede ist vom Johannes von Buttlar Diätdrink. Nachgewiesenermaßen führt dieser Drink zu erheblichen Nebenwirkungen statt, wie angepriesen, Kalorien zu verbrennen und so dem Abnehmen zuträglich zu sein.

            Dickmacher in den Zutaten des Johannes von Buttlar Diätdrinks

            Wenn Sie den Johannes von Buttlar Diätdrink kaufen möchten, um ihn wie Cola oder Limonade zu einer Feierlichkeit zu trinken, dann Prost und Gratulation zu offenkundigem finanziellem Wohlstand! Wenn Sie den Johannes von Buttlar Diätdrink allerdings in der Absicht kaufen, damit abzunehmen wie z. B. mit Almased oder Yokebe, kurzum: Wenn Sie Ihre Mahlzeiten durch einen Johannes von Buttlar Diätdrink ersetzen möchten, essen Sie lieber gleich Esslöffelweise Zucker – das ist für Sie preiswerter und läuft im Ergebnis auf dasselbe hinaus.

            Ein guter Diätdrink und vor allem einer, der komplette Mahlzeiten ersetzen soll, muss sättigend sein und die Inhaltsstoffe parat halten, die der Körper benötigt. Der Johannes von Buttlar Diätdrink enthält jedoch vor allem eines: Unmengen an Zucker.

            Dabei wirbt der Hersteller damit, dass es sich bei dem Produkt um ein diätisches Lebensmittel mit „Süßungsmitteln und Zuckern“ handelt. Eine Formulierung, die unpassender fast nicht sein könnte wo es sich doch augenscheinlich eher um flüssigen Zucker handelt. Allerdings auch nicht weiter verwunderlich, wo Zucker sowohl leicht verfügbar als auch zu Schleuderpreisen erhältlich ist.

            Die Johannes von Buttlar Diätdrink Nebenwirkungen

            Wenn Sie so viel Ungesundes zu sich nehmen und normale Mahlzeiten sogar noch durch den Johannes von Buttlar Diätdrink ersetzen würden, so wären Nebenwirkungen vorprogrammiert. Der hohe Zuckeranteil im Drink sorgt nämlich dafür, dass die Bauchspeicheldrüse aufgrund des hohen Zuckergehalts jede Menge Insulin produzieren muss. Das senkt den Blutzuckerspiegel zwar wieder, sorgt jedoch gleichzeitig für Heißhungerattacken. Am Ende isst man mehr als ohne den Johannes von Buttlar Diätdrink!

            Doch was für Inhaltsstoffe genau machen dick? Betrachten Sie die Liste der Inhaltsstoffe genauer, treffen Sie u. a. auf Fructose, Glucosesirup, Karamellzucker, Natriumcyclamat und Saccharin. Bei den letzten beiden handelt es sich um Süßstoffe, beim Rest handelt sich um Zucker. Hinzu kommt, dass Zusatzstoffe wie Trenn- und Verdickungsmittel vom Körper schwerer abzubauen sind und somit schwerer verdaulich. Wer abnehmen will, geht mit diesen Zutaten in genau die entgegengesetzte Richtung.

            Vitamine im Johannes von Buttlar Diätdrink? – Ja, geht aber auch deutlich günstiger!

            Wenn Sie trotzdem noch nach einem positiven Haar suchen möchten, so können Sie Inhaltsstoffe wie Natriumselenit, D-Biotin, Retinylacetat und Riboflavin heranziehen. Natürlich können Sie so viel Geld für ein Produkt ausgeben, um eben diese Vitamine zu erhalten. Sie können aber auch im Supermarkt oder in der Drogerie eine Packung Brausetabletten für einen Euro kaufen. Damit hätten Sie das gleiche Resultat.

            „Aber das Soja im Johannes von Buttlar Diätdrink muss doch gesund sein!“ Ja, Soja ist gesund, aber wie mit allen Dingen macht es auch hier die Menge. Die Menge an Sojaöl im Johannes von Buttlar Diätdrink ist aufgrund der entzündungsfördernden Omega-6-Fettsäuren allerdings mehr als bedenklich!

            Alles andere als sättigend – Johannes von Buttlar Diätdrink Erfahrungen

            Erfahrungen von enttäuschten Verbrauchern und Studien haben gezeigt, dass flüssige Kalorien, wie sie der Johannes von Buttlar Diätdrink enthält, kaum ein Sättigungsgefühl hervorrufen. Als Ersatz für ganze Mahlzeiten eignet sich der Drink auch deshalb nicht. Morgens, mittags und abends ein Glas Cola zu trinken, hätte den gleichen Effekt, wäre aber günstiger.

            Mehr als überteuert – Der Johannes von Buttlar Diätdrink Preis

            Für eine einzige Mahlzeit werden 50 g des Johannes von Buttlar Diätdrink Pulvers veranschlagt. Angenommen, Sie ersetzen nur eine Mahlzeit pro Tag durch den Drink, so verbrauchen Sie monatlich 1,5 kg Pulver. Im günstigsten Fall kommen Sie dann mit 60 Euro pro Monat weg. Ersetzen Sie jede Mahlzeit am Tag durch den Johannes von Buttlar Diätdrink, sprechen wir von 180 Euro. Haben Sie schon einmal 180 Euro im Monat für Zucker ausgegeben?

            Was der Johannes von Buttlar Diätdrink alles nicht kann – Vorsicht, Mangelerscheinungen!

            Wie bereits deutlich hervorgehoben, kann der Johannes von Buttlar Diätdrink Ihnen nicht beim Abnehmen helfen. Doch es gibt noch mehr, das er nicht kann. Unter anderem kann er nicht gesund sein. Ihm fehlen wichtige Enzyme und Ballaststoffe, die die Verdauung in Schwung halten würden. Dafür enthält er neben Zucker und Süßungsmitteln Milch- und Sojaprodukte. Bei diesen handelt es sich um starke Allergene und diese können in zu hoher Dosis, wie hier gegeben, alles andere als gesund sein.

            Wer hinter dem Lügen-Drink steckt

            Mehr als fragwürdig ist auch der Herausgeber des so hochgelobten, aber nichtsnützigem Drink. Den vertrauenserweckenden Adelstitel verdankt er seiner Großmutter, die ihn in jungen Jahren adoptierte. Auch ist er Autor relativ viel verkaufter Bücher, wobei es sich bei diesen um pseudowissenschaftliche und esoterische handelt. Ferner gab sich Johannes Buttlar in einigen seiner Bücher als „Doktor der Naturwissenschaften“ aus. Eine Behauptung, die ihm ein Gerichtsverfahren und die Aberkennung des Doktor-Titels in Deutschland einbrachte. Das Ergebnis: Der Titel war illegal gekauft.

            Johannes von Buttlar Diätdrink Test und trauriges Fazit

            Viele Verbraucher sind bereits auf den fadenscheinigen Herausgeber reingefallen. Sie teilen jedoch ihre Johannes von Buttlar Diätdrink Erfahrungen mit anderen. Alle Personen, die den vielversprechenden und nichts haltenden Drink getestet haben, sind von dem Ergebnis enttäuscht. Der Johannes von Buttlar Diätdrink Test zeigte keine Anzeichen von Fettverbrennung, keine Kalorienverbrennung, eine schwere Verträglichkeit, viel zu hohe Kosten und eine Steigerung des Heißhungergefühls. Alles in einem ein Diätdrink, der alles ist, nur keine Diät.