Reductil – Tödlicher Wirkstoff Sibutramin enthalten

Reductil

69,90
Reductil
0.78

Schnell viel abnehmen

1/10

    Die letzten paar Kilos abnehmen

    2/10

      Gewicht halten

      1/10

        Endlich abnehmen

        1/10

          Preis-Leistungs-Verhältnis

          0/10

            Vorteile

            Nachteile

            • Extreme Nebenwirkungen bis hin zum Tod

            Die meisten Appetitzügler auf dem Markt suggerieren eine schnelle und erfolgreiche Wirkung. So natürlich auch Reductil. Jedoch zeigen die bunten und schön klingenden Werbeversprechen nicht die gefährliche und bedrohliche Wahrheit hinter dem Produkt. Nicht umsonst wurde das Mittel seit dem Jahr 2010 im europäischen Raum verboten. Wir decken auf, was wirklich hinter dem vermeintlichen Abnehmwunder-Produkt steckt. Die nachfolgenden Zeilen sollen Ihnen einen ausführlichen Überblick geben und Ihnen aufzeigen, wie gefährlich das Präparat wirklich ist.

            Warum die Zielgruppe die Nebenwirkungen ausblendet.

            Selbst Ärzte folgen meist nur stupide irgendwelchen Wahrheit täuschenden Erfolgsgeschichten und verordneten sogar teilweise diese gefährlichen Präparate. Besonders Menschen, welche einen BMI von etwa 30 oder sogar noch höher aufweisen, folgen meist blind den gefährlichen Versprechen. Dies ist ja auch kein Wunder, schließlich vermutet man hinter einem ärztlichen Rezept auch nicht etwas dauerhaft Schädliches.

            Wie entstand überhaupt die positive Meinung über das Produkt?

            Das Präparat wurde von der Knoll AG, welche zu dem BASF-Konzern gehört, entwickelt. Auch nachdem die Firma von dem amerikanischen und pharmazeutischen Konzern Abbott übernommen wurde, wurde das Produkt weiterhin weltweit verkauft. Am Anfang wurde die vermeintlich positive und erfolgreiche Wirkung in der Ärzte-Welt verbreitet.

            Aus diesem Grund sind auch noch heutzutage viele positive Berichte zu dem Mittel zu finden. Es wurde sogar von einem Meilenstein beim Abnehmen gesprochen. Fahrlässig wurde von einer guten Verträglichkeit sogar mit anderen benötigten Medikamenten berichtet. Es war also klar, dass viele Ärzte diesem irreführenden Versprechen einfach wahllos vertrauten und Reductil sogar in Millionen-Höhe verschrieben. Viele Menschen, welche das Mittel kaufen wollten, taten dies zunehmend auf dem illegalen Weg.

            Dubiose Anbieter suggerieren angeblich wenig Lagerbestände

            Um ihre Produkte schnell unter die Leute zu bekommen, haben sich viele Online-Anbieter darauf spezialisiert ihre Produkte zu bewerben. So auch die Onlinehändler, welche einen gezielten Vertrieb für das Produkt durchführen.

            Oft werden den interessierten Kunden schon fast leer gekaufte Lagerbestände oder besondere Sonderaktionen vorgegaukelt, nur um Umsatz machen zu können. Auch werden oftmals Kundenbewertungen auf verschiedenen Portalen gekauft oder verfälscht, um den Preis von etwa 30,00 Euro zu rechtfertigen.

            Im Internet kursieren leider auch immer mehr gefälschte Vorher-Nachher Bilder. Nur so können Abnehmwillige perfekt von dem Produkt überzeugt werden. Auch bei dem Produkt ist dies keine Seltenheit.

            Die Nebenwirkungen wurden durch einen medizinischen Test aufgedeckt

            Da der eigentliche Wirkstoff von Reductil das Amphetaminderivat namens Sibutramin ist, wird bei einer Einnahme sogar indirekt auf das eigene vegetative Nervensystem eingewirkt. Weitere nicht ungefährliche Nebenwirkungen sind Bluthochdruck, Taubheitsgefühl, Herzrhythmusstörungen und Schlaflosigkeit. Im schlimmsten Fall kann diese Zusammensetzung gar zum Tode führen. Mehr über die lebensgefährlichen Nebenwirkungen des Sibutramin können Sie auf einer unserer weiteren Seiten lesen.

            Wenn dieses Gleichgewicht gestört ist, kann es zu schweren Krankheitsbildern kommen. So gibt es auch Patienten, die aufgrund des Mittels an Schlaflosigkeit, Schwindel, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck und sogar unter Panikattacken leiden. Zudem klagten viele Konsumenten auch über eine dauerhafte Taubheit in den verschiedenen Extremitäten. Da das Präparat einen erheblichen Einfluss auch auf die Psyche nimmt, blieb auch bei vielen Patienten eine gesteigerte und vermehrte Aggressivität nicht aus.

            Oft berichteten Patienten nach der Einnahme von Reductil auch von starken Kopfschmerzen, einer unangenehmen Mundtrockenheit und sogar von einem verminderten Geschmacksempfinden. Meist wurden diese Symptome noch durch eine auftretende Übelkeit und anschließendem Erbrechen erweitert. Da sich die negativen Symptome bei den Patienten häuften, wurden diese natürlich auch umfassend untersucht. Und hier konnte auch tatsächlich oft das Produkt als Ursache benannt werden.

            Die negativen Erfahrungen von bisherigen Verwendern

            Leider lassen sich viele Menschen, welche gern abnehmen möchten, nicht von den bekannten Nebenwirkungen abschrecken. Oft wird einfach darüber hinweg gesehen und man nimmt die Präparate einfach ein. Um aber doch auf die große Gefahr von Reductil aufmerksam zu machen, sollen schlussendlich Erfahrungsberichte von diesem Präparat eine Kaufwarnung aussprechen.

            Die meisten Aussagen und Erfahrungen haben immer eins gemeinsam: Antriebslosigkeit. Oft finden die Ärzte nicht die Ursache von der ständigen Müdigkeit und Antriebslosigkeit heraus. Und so leiden die Betroffenen immer weiter.

            Auch das eigene Wesen der Patienten veränderte sich. Viele Erfahrungen haben ihren Fokus auf eine gesteigerte Nervosität und einem einhergehenden hohen Blutdruck und Herzrasen. In solchen Fällen wurde zwar nicht über eine zu große Müdigkeit geklagt aber dafür über eine unaufhaltsame Schlaflosigkeit.

            Wenn die aufkommende Nervosität zu stark wurde, bissen sich manche Patienten sogar die eigenen Fingernägel vollkommen blutig. Auch kam es des Öfteren bei Verwendern zu übermäßigen Fressattacken.

            Schlimme Symptome wie Atemnot, Sehstörungen oder Schwindelattacken kamen zudem auch bei vielen Menschen vor. Und das sogar recht schnell nach der eigentlichen Einnahme des Mittels.

            Wenn es den Patienten dann schließlich doch zu viel wurde und die Symptome nicht mehr aushielten, kam es sogar nach dem Absetzen zu einer großen Gewichtszunahme. Bei der Zunahme wurde bis zu dem Doppelten des eigentlichen bisherigen Gewichtsverlust berichtet.

            Die Risiken beim Absetzen

            Da auch das Absetzen von dem Präparat bei einigen Verwendern zu erheblichen Entzugserscheinungen führte, wurden leider auch viele weitere schlimme Faktoren Realität.

            Denn leider zeigen übergewichtige Menschen sowieso schon ein erhöhtes Herzerkrankungsrisiko und Schlafanfall-Wahrscheinlichkeit auf. Dies wird nur noch durch die Einnahme von Reductil verstärkt. Es wurden sogar schon einige Todesfälle in direkten Zusammenhang mit dem Mittel Reductil gebracht.

            Fazit zu dem Appetitzügler Reductil

            Es ist also ersichtlich, dass das Abnehm-Präparat gefährlich und gesundheitsschädlich ist. Jeder Abnehmwillige sollte bei diesem Mittel besonders vorsichtig sein und eine Einnahme in jedem Fall ausschließen.

            Gerade die schwerwiegenden Nebenwirkungen und Entzugserscheinungen können den beruflichen und privaten Alltag extrem belasten. Oft sind Patienten durch die auftretenden Sehstörungen sogar gar nicht mehr fahrtauglich. Unfälle im Straßenverkehr durch die Einnahme von Reductil können somit sehr leicht Realität werden.

            Aus diesem Grund sollte man sich von dem Appetitzügler Reductil in jedem Fall fernhalten. Falls dies aber zu spät sein sollte, und man schon eine Einnahme erfolgt ist und Nebenwirkungen aufgetreten sind, sollte umgehend ein versierter Arzt zur Rate gezogen werden. Nur so kann der Ausschleich-Prozess von Reductil optimal erfolgen.