Xenical – Bauchkrämpfe, Durchfall, kein Fettabbau

Xenical

61,70
Xenical
0.82

Schnell viel abnehmen

1/10

    Die letzten paar Kilos abnehmen

    2/10

      Gewicht halten

      1/10

        Endlich abnehmen

        1/10

          Preis-Leistungs-Verhältnis

          1/10

            Vorteile

            Nachteile

            • Wirkungslos: Kein Fettabbau möglich
            • Nebenwirkungen: Magenkrämpfe, Fettstuhl
            • Kann Wirkungsamkeit der Antibabypille beeinflussen

            Xenical ist genau wie Alli ein Fettblocker. In beiden Produkten kommt der Wirkstoff Orlistat zum Einsatz. Bis zu 25% Fett sollen so eingespart werden können. Allerdings muss bei einer Einnahme, die Aufnahme von Fett über die Nahrung ohnehin drastisch reduziert werden. Andernfalls verursacht das unverdaute Fett unangenehmen Fettstuhl bis hin zu Durchfall. Bei einem stolzen Preis von 61,70€ pro Packung ist das sehr ernüchternd.

            Xenical – Inhaltsstoffe und Wirkung

            Xenical ist ein Mittel um Übergewicht zu behandeln. Der darin enthaltene Wirkstoff Orlistat vermindert die Ablagerung von Fett im Körper. Im Magen und Darm werden dazu zwei Enzyme beeinflusst. Das Fett wird vom Körper ausgeschieden. Das führt zu den oft angeführten Nebenwirkungen. Orlistathaltige Produkte sind für ihre abführende Wirkung bekannt.

            Xenical ist keine Wunderpille. Es verhindert nur die Aufspaltung von Fett, dadurch kann der Körper das Fett nicht aufnehmen. Als Folge wird das Fett über den Stuhlgang ausgeschieden.

            Eine Studie, welche die Wirksamkeit des Produktes belegen sollte, wurde wegen der starken Nebenwirkungen von 33% der Probanden vorzeitig abgebrochen. Durch die Anwendung von Xenical wurde der Toilettengang der Teilnehmer zur Tortur.

            Xenical Erfahrungen

            Erfahrungsberichte im Internet bestätigen zwar die teilweise positive Wirkung auf das Gewicht, wobei diese Aussagen mit Vorsicht zu genießen sind. Wir auch schon bei Alli, berichten der überwiegende Teil der glaubhaften Erfahrungsberichte über unangenehme Nebenwirkungen.

            Neben Xenical nutzen die Anwender auch Nahrungsergänzungsmittel, da Vitamine fettlöslich sind und der Körper sie nicht verwerten kann, wenn Orlistat eingenommen wird. Ob das so optimal in der Ernährung ist, muss jeder für sich entscheiden

            Inhaltsstoffe:

            • Orlistat 120 mg
            • Carboxymethylstärke
            • Natriumsalz Typ A
            • Cellulose, mikrokristallin
            • Drucktinte
            • Eisen (II,III) oxid
            • Kalium hydroxid
            • Schellack
            • Ammoniak Lösung, konzentriert
            • Propylenglycol
            • Gelatine
            • Indigocarmin
            • Natrium dodecylsulfat
            • Povidon
            • Talkum
            • Titan dioxid

            Xenical Nebenwirkungen

            Xenical kommt mit vielen Nebenwirkungen, wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Erkältungen, Grippe, niedriger Blutzuckerspiegel, Blähungen, fettiger Stuhlgang, Durchfall und Darmbeschwerden ins Haus. Bei den Anwendern war Durchfall die häufigste Nebenwirkung.

            Die Symptome treten in den meisten Fällen zum Behandlungsbeginn auf und können dadurch abgeschwächt oder verhindert werden, indem weniger Fette zu sich genommen werden.

            Xenical Einnahme

            Xenical ist nur für Erwachsene ab 18 Jahren geeignet, Kinder sollten die Kapseln nicht einnehmen. Das Mittel wird zu den Mahlzeiten eingenommen, am besten immer kurz davor, während oder bis spätestens eine Stunde nach dem Essen. Die Tablette ist mit einem Glas Wasser unzerkaut einzunehmen.

            Wird eine Mahlzeit ohne oder wenig Fett zu sich genommen, ist es nicht zwingend notwendig Xenical einzunehmen. Dies heißt aber nicht, dass mit der Einnahme mehr Fett verzerrt werden sollte, denn eine sehr fettige Mahlzeit kann zu Darmbeschweren führen.

            Über einen längeren Zeitraum als zwei Jahre sollte Xenical nicht eingenommen werden. Für eine längere Einahmedauer liegen keine Erfahrungen vor. Wenn sich nach 12 Wochen kein Gewichtsverlust von mindestens 5% des Gewichts einstellt, sollte die Einnahme nicht weiter geführt werden.

            Die Kapseln nur in Absprache mit dem Arzt einnehmen. Xenical sollte nicht eingenommen werden, wenn überempfindlich auf Orlistat oder andere Inhaltsstoffen reagiert wird, ebenso wenn an einer chronischen Leberstörung gelitten wird. Leidet der Patient unter chronischen Nierenfunktionsstörungen, kann der Inhaltsstoff Orlistat zu Nierensteinen führen.

            Ebenfalls sollte das Mittel nicht zu sich genommen werden, wenn die Nahrung schlecht verwertet werden kann und sich der Körper in einem schlechten Zustand befindet.

            Xenical hat diverse Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln. Mitunter hebt es die Wirkung anderer Medikamente auf. Unter anderem hemmt es die Aufnahme von Levothyroxin und Ciclosporin. Ciclosporin wird bei Organtransplantationen verschrieben und sorgt dafür, dass das Organ nicht abgestoßen wird. Levothyroxin wird bei einer Schilddrüsenerkrankung eingenommen. Bei der Einnahme von Gerinnungshemmer, sorgt Orlistat für eine Verstärkung der Wirkstoffe Warafin und Phenprocoumon.

            Xenical Preis

            Der Preis für Xenical, liegt bei all den Risiken für 84 Hartkapseln bei 61,70€. Die 84 Pillen reichen für 28 Tage. Xenical sollte nach 12 Wochen ohne positive Wirkung abgebrochen werden. Das sind für 84 Tage 3 Packungen. Für die ersten 12 Wochen liegt der Preis bei 185,10€.

            Zu bedenken ist pro Jahr werden etwas mehr als 13 Packungen benötigt. Hier kommt man auf eine horrende Summe von über 800€!

            Fazit

            Xenical wirkt, dies wurde durch verschiedene Studien auch nachgewiesen. Aber dennoch sind die Wechselwirkungen und Nebenwirkungen sehr massiv. Die Einnahme des Mittels sollte wegen der vielen Nebenwirkungen nur mit ärztlicher Beratung erfolgen. Das Produkt wurde für Personen mit einem BMI über 28 entwickelt.

            Die Risiken und der Abnehmeffekt sollten unbedingt gegeneinander abgewogen werden. Außerdem hilft das Mittel nur, wenn die Ernährung umgestellt und darauf geachtet wird, dass neben der Fettaufnahme weniger Kohlenhydrate zu sich genommen wird. Die Bewegungsgewohnheiten müssen sich auch ändern, von da her ist es wichtig zu überlegen, ob nicht andere Diätprogramme mit weniger Risiken in direkter Abstimmung mit dem Hausarzt erfolgsversprechender sind.